Hundeschule
/

Berlin Pankow

 

Hundebücher für Neugierige                                                            Vorträge für Abenteurer

ÜOben auf dem Foto sehen Sie eine kleine Auswahl meiner Lektüre. Im Laufe der letzten Jahre, habe ich mit Begeisterung viel über Hunde gelesen. Meine Wahl fiel dabei auf ganz verschiedene Inhalte. Im folgenden stelle ich Ihnen Fachbücher, Romane, Nachschlagewerke und Vermischtes vor. Tauchen Sie ein in die Welt der Hunde. Der Beginn der Domestikation des Hundes bis hin zum Anschluss als Familienmitglied. Ein erstaunlich und grandios erfolgreicher Weg seit weit über 15.000 Jahren  . Dort wo Menschen leben, sind auch immer Hunde, rund um unseren Globus. Viel Spaß!

Ich stelle gerade eine Auswahl zusammen. Das braucht etwas Zeit. Kommen Sie nächste Woche wieder vorbei. Dann können Sie weiter stöbern. Herzlichst Jacqueline Prusas und Ihre Hundeschule ego-dog aus Berlin Weißensee/Pankow.

Sri Lanka ist ein Inselstaat im indischen Ozean, etwas kleiner als Bayern. Die demokratisch sozialistische Republik zählt ca. 22 Mio. Einwohner und ca. 4 Mio. Straßenhunde. Dieses krasse Verhältnis veranlasste mich u.a. zu einer drei monatigen Mitarbeit im Hundeschutz der Dogcare Clinic an der Südküste von Sri Lanka. Tauchen Sie mit mir ein in die atemberaubende Schönheit der Natur, der Gelassenheit und Freundlichkeit der Menschen und dem Leben der Straßenhunde

Ich bin gerade am Suchen einer Location. Die Fotoreportage im Cafe am Wandlitzsee ist Pandemie bedingt verschoben. Schauen Sie in den nächsten Tagen wieder rein, um mehr  über die geplante Veranstaltung zu erfahren.


Fachbücher: oder Wieviel Wolf steckt in meinem Hund?

Autor: Ray und Lorna Coppinger

Titel: Hunde. Neue Erkenntnisse über Herkunft, Verhalten

und Evolution der Kaniden

Inhalt: Am Beispiel von acht verschiedenen Hundetypen- Familienhund, Dorfhund, Herdenschutzhund, Hütehund, Schlittenhund, Vorstehhund, Apportierhund und Spürhund- geben die Autoren einen wissenschaftlich fundierten Einblick in das Leben der Hunde und ihre Beziehung zum Menschen. Die Frage, Wie, Wann und Warum es zur Domestikation des Hundes kam wird von allen Seiten ausführlich beleuchtet. Sehr spannend, kritisch und lehrreich geschrieben.

Autor: John Bradshaw

Titel: Hunde Verstand

Inhalt: Ein intensives Buch zur Forschung, wie Hunde wirklich „ticken“. Vermittelt werden die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse: Woher kommt der Hund? Wie aus Wölfen Hunden wurden, Intelligenz bei Hunden, Probleme der Rassehundezucht und noch mehr spannende Themen. Mit Tiefgang, sehr interessant geschrieben von der ersten bis zur letzten Seite.



Autor: Nicole Hoefs und Petra Führmann

Titel: Auf Hundepfoten durch die Jahrhunderte

Inhalt: Kulturgeschichten rund um den Hund. Götterbegleiter, Tempelwächter mit übersinnlichen Fähigkeiten und Stammvater ganzer Völker – seit vielen Jahrtausenden spielt der Hund in der Geschichte der Menschheit eine ganz besondere Rolle. Eine Reise von der Eiszeit über das Altertum, dem römischen Reich, den germanischen Völkern bis heute, in die Moderne. Für kulturell Interessierte sehr lohnenswert.



Autor: Tanja Ulmer

Titel: Der Hund in den Kulturen der Plains-Indianer

 

Inhalt: Was charakterisiert Hunde der Indianer? Wurden Sie gezüchtet, wie hielt man Sie, welchen Status hatten Sie. Viele Jahrtausende wurden sie als Lastenträger und Nahrungsressource in Notzeiten eingesetzt. Es waren Hunde, die als treue Begleiter die nichtsesshafte Lebensweise der Plains-Indianer, wie sie bis ins 19. Jahrhunbdert bestand, erst ermöglichen. Ein spannendes Buch über die Geschichte des Hundes auf den Plains Nordamerikas.

Autor: Conrad Gesner (1516-1565)

Titel: Von den Hunden und dem Wolf

Inhalt: Conrad Gesner war ein Universalgelehrter und Naturforscher. Das Kapitel " Von den Hunden" der Originalausgabe von 1669 entnommen, gilt als die früheste deutschsprachige fachkundige Veröffentlichung über Hunde.  Ein kleines Büchlein mit 60 Seiten. Wer Lust hat auf Beobachtungen aus der frühen Neuzeit, zu lesen in damaliger Schreibweise,  wird hier fündig.


Autor: Gerd Leder

Titel: Die Rassen des Hundes

Inhalt: Gerd Leder, geboren 1955, gehörte nach seinem Studium der Geografie zum Mitarbeiterstamm von Dr. Erik Zimen und gilt als ausgewiesener Experte hinsichtlich der Entstehung und Verbreitung unserer Haushundrassen und ihren Ursprüngen. In diesem nur 80 seitigem Buch, klärt Gerd Leder auf, dass die Begriffe Hütehund, Hirtenhund, Schäferhund und Treibhund oft falsch angewendet und regelrecht missbraucht werden. Er beschreibt, warum es zu einer teilweisen grotesken Einteilung der Rassen in den Gruppen 1-10 der FCI kommt. Z.b sind britische Hütehunde keine Hütehunde sondern Treibhunde, da es in Großbritanien keine Hütehaltung gibt. Wer Interesse hat an den Ursprüngen einiger Rassen und ihrem eigentlichen Verwendungszweck, darf gespannt sein.


 


 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos